Hipster Style: Woran du erkennst, dass du ein Hipster bist!

von Hanna Wolf | Trends | 2016-09-14
Hipster Style: Woran du erkennst, dass du ein Hipster bist!

"Was ist das eigentlich... ein Hipster?" - Na, hast du diese Frage auch schon mal von deinen Eltern oder Großeltern gehört? Sie zu beantworten fällt überraschend schwer, selbst wenn man sie auf der Straße sofort erkennt. Das Phänomen "Hipster" ist omnipräsent: Ob du im "Hipsterviertel" der Stadt wohnst, das Café an der Ecke ein absolutes "Hipstercafé" ist, oder dein Kollege nun auch einen "Hipsterbart" trägt - überall taucht der ominöse Begriff auf. Doch: Fast niemand bezeichnet sich selbst als Hipster! Woran erkennt man sie also? Was macht den berühmten Hipster Style aus? Bist vielleicht auch du einer von ihnen? Wir haben fünf todsichere Anzeichen, an denen du sie erkennst.  

Die Welt des Hipsters

1. Der Lifestyle des Hipsters: Bloß nicht 0815

Indiemusik? Voll dein Ding. Besonders deep klingen die Tunes mit deinen Beats-Kopfhörern. Mainstream-Bands sind dagegen nichts für dich. Genauso wählerisch bist du auch bei Filmen: Wes Anderson spricht dir total aus der Seele. Dein Lieblingscafé (das kleine um die Ecke natürlich, bei Starbucks trifft man dich nicht) bietet diesen himmlischen, veganen Quinoa-Auflauf mit Roter Bete an - und natürlich werden zur Zubereitung nur lokale Produkte verwendet. Kaffee findest du super - aber bitte mit Sojamilch. Konsum ist grundsätzlich nicht dein Ding. Okay, beim Konsum von Apple-Produkten machst du aber eine Ausnahme. Denn ein Leben ohne iPhone und Mac Book Air?! Niemals! Natürlich schützt du deine Lieblinge mit dem angeknabberten Apfel daher auch besonders gut, indem du sie in coole Handyhüllen packst. Außerdem ist dir philosophische Bildung wichtig - und "Das Kapital" macht sich einfach verdammt gut unter deinem Arm, wenn du durch dein up-and-coming Viertel spazierst...

2. Das Fortbewegungsmittel des Hipsters: Dreigang-Fahrrad reicht

Autos? Bloß nicht! Denk doch mal an die Umwelt! Du fährst lieber mit dem Fahrrad zur Uni oder zu deinem Start-up in der Kreativbranche. Muss auch gar nichts können, dieses Fahrrad. Retroräder mit Dreigangschaltung und Rücktrittbremse reichen doch vollkommen. Gekauft hast du deins für einen Schnäppchenpreis auf dem Second-Hand Flohmarkt und dann ein wenig customised mit hippen Accessoires. Jetzt ziert ein hübscher Bastkorb dein Bike. Damit sparst du auch noch die Plastiktüte beim Einkaufen! Strike! Obwohl... zur Not hast du ja eh immer noch deinen Jutebeutel im Gepäck.

3. Der Style des Hipsters: Hauptsache individuell 

Du bist einzigartig! Das soll dein Style auch ausdrücken. Und deine kreative Ader zeigen. Bitte keine Mainstreambrands. Na gut, Converse ist ok. Und Vans. Und diese Nike Air Sneakers sind einfach ultrastylish. Aber sonst bist du total individuell! Deshalb gefallen dir vor allem Vintage-Pieces, die du gerne à la DIY zu modernen Kleidungsstücken umgestaltest. Dein Liebling im Kleiderschrank ist die hautenge Skinnyjeans. Und die findest du auch an Männern verdammt cool. Ansonsten darf es gerne extraweit sein. Oversize ist dein Ding! Ein lässiges Tanktop oder einen coolen Hoodie - auf dem gerne mal "No Hipster" steht - kombinierst du besonders gerne zu bunten Leggings. Ironie, verstehste? Außerdem gefallen dir Jeans- und Holzfällerhemden. Aber bloß nicht zu spießig! Denn das passt wirklich gar nicht zu deiner Company Culture. Deshalb tragen weibliche Hipster auch lieber Sneakers als Pumps.

4. Die Accessoires des Hipsters: Es lebe der Retro-Look

Nicht nur bei deiner Kleidung, sondern auch bei deinen Accessoires hältst du es gerne Vintage. Die Polaroid-Kamera um deinen Hals, die Hornbrille mit Fensterglas... Deine Accessoires drücken aus, dass du zu den Intellektuellen gehörst. Ganz weit vorne dabei sind bei dir auch Mützen und Hüte. Ohne coole Kopfbedeckung  gehst du praktisch nicht mehr auf die Straße! So hältst du es auch mit Rucksäcken. Praktisch und lässig - was will man mehr? Schließlich muss ja nicht jeder diesen Trend zur Tasche mitmachen. Der alte Lederrucksack deines Opas tut's doch auch! Und die Sporttasche aus Schultagen hast du eh ganz schön vermisst. Aus Alt mach Neu! 

5. Die Community des Hipsters: Ganz schön tiefgründig

Andere sind oberflächlich - dir jedoch geht es um die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Genau wie deinen Freunden. Neben tiefgründigen Gesprächen findet ihr deshalb auch lange Bärte und den "Undone Dutt" total cool, denn damit zeigt ihr, dass ihr gar nicht cared wie ihr ausseht. Um diesen Look auch schön ungewollt aussehen zu lassen steht ihr allerhöchstens zwei Stunden vor dem Spiegel. Zum Spaß haben geht ihr wie andere auch gern was trinken - aber nicht in irgendwelchen Bars, nein - in der hippen, alternativen Bar in der Gegend, wo diese Underground-Newcomer-Bands spielen. Alkohol findet ihr gar nicht so cool - zu viele Toxine. Dafür habt ihr Kombucha und Club Mate für euch entdeckt. Schon mal Holunder-Basilikum probiert? SO FRESH! Sonst seht ihr euch noch gerne ausländische Filme an. In Originalfassung. Ohne Untertitel. Nur so kommt das echte Meaning rüber. 

Na, erkennt ihr euch in der Liste wieder? :-) Ein klein bisschen Hipster steckt doch in jedem von uns. Und klar, manchmal nerven sie ein wenig: Doch ihr Style ist trotzdem verdammt cool und lässig. Wir finden: Nachmachen erlaubt!

Love, HannaHanna Wolf
Hipster Style: Woran du erkennst, dass du ein Hipster bist!
Hipster Style: Woran du erkennst, dass du ein Hipster bist!
Interessant?

Teile diesen Blog mit deinen Freunden!

KOMMENTIERE DIESEN BLOG