Sustainable Fashion Guide: Diese Marken produzieren umweltbewusste Mode

von Jasmine Mousavi | Trends | 2020-01-22
Sustainable Fashion Guide: Diese Marken produzieren umweltbewusste Mode

"Sustainable" und "Ethical" sind Begriffe, die sich in der Fashion Industrie mittlerweile zur Norm entwickeln. Es wird mehr und mehr darauf geachtet, wie Mode produziert wird. Ein Umweltbewusstsein setzt sich durch und sorgt dafür, dass viele Marken nachhaltige Kleidung in den Fokus rücken. 

Was ist Sustainable Fashion?

Bei Sustainable Fashion geht es vor allem um eines: die Auswirkung auf die Umwelt. Es gibt einige Faktoren, welche Designer und Marken berücksichtigen müssen, wenn sie Sustainable Fashion produzieren wollen. Von den Stoffen und deren Gewinnung angefangen über die Herstellung bis hin zum Transport - all diese Faktoren haben einen Einfluss auf unsere Umwelt und hinterlassen ihren Fußabdruck auf unserer Erde.
Sustainable Fashion fokussiert sich auf Nachhaltigkeit und achtet darauf, dass die Herstellung der Kleidung umweltfreundlich erfolgt - hier wird Recycling groß geschrieben!

Es gibt verschiedene Wege um ehtisch korrekte Mode zu produzieren. Hier werden vor allem drei Kategorien miteinbezogen: Der soziale Faktor, der umweltfreundliche Faktor und der kommerzielle Faktor. Jene Faktoren beinhalten die folgenden Key Points:
 

  • Den Konsum von Fast Fashion einzuschränken
  • Eine faire Herstellung und faire Gehälter der Arbeiter, so wie gute Arbeitsbedingungen 
  • Die Vermeidung der Nutzung von toxischen und chemischen Stoffen für die Herstellung von Mode
  • Die Entwicklung von Eco-freundlichen Stoffen 
  • Recycling und Energie-Effizienz 
  • Tierschutz

Woran erkennst du nachhaltige Mode?


Wenn du Shoppen bist solltest du immer die Labels der Kleidung überprüfen und dich mit den Stoffen bekannt machen, aus denen das Produkt besteht. Gewisse Stoffe sind nicht recyclable und somit schädlich für die Umwelt. Wenn du bewusster Kleidung kaufen möchtest, dann achte darauf, dass du Polyester meidest, denn er ist ein Stoff, der bei der Gewinnung  für Umweltverschmutzung sorgt und bei dem auch mit jedem Mal Waschen Mikroplastikpartikel ausgeschwemmt werden.
Man muss jedoch zwischen verschiedenen Polyester-Stoffen unterscheiden, denn Polyester ist nicht gleich Polyester, sondern lediglich ein Oberbegriff für verschiedene Kunstfasern.
Ganz wird sich der Kauf von Polyester nicht vermeiden lassen, da vor allem Sportmode hauptsächlich auf diesem Stoff basiert - hier kannst du aber ganz gut zwischem "billigem" und "besserem" Polyester unterscheiden. Etwas teurere Markenprodukte besitzen eine höhere Qualität und bleiben dir somit länger erhalten, was bedeutet, dass du die Kleidung nicht nach kurzer Zeit wegwerfen wirst. Altkleidung wird meistens verbrannt und nicht recycled und dies hat wiederum natürlich einen Einfluss auf die Umwelt.
Du kannst also ganz bewusst Shoppen gehen und in Kleidung investieren, von der du lange etwas haben wirst, anstatt ständig Neues zu kaufen und Altes auszumisten. Genau darum geht es: Fast Fashion vermeiden.

Ich stelle dir 4 Marken vor, die es sich zu ihrer Aufgabe gemacht haben die oben angesprochenen Punkte bei ihren Kollektionen zu berücksichtigen und sich dafür entschieden haben umweltbewusste und nachhaltige Mode zu produzieren, um in der Fashion Industrie etwas zu verändern. 

Sustainable Fashion Guide

1. Patagonia

Patagonia ist bekannt für seine qualitativ hochwertige Outdoor Kleidung. Die Marke fokussiert sich auf Sportbekleidung, insbesondere für Laufen, Radfahren, Wandern, Klettern und Ski fahren. Das Besondere an Patagonia ist, dass sie ihr Business dafür nutzen, um unsere Umwelt zu schützen. Sie produzieren Kleidung die recyclebar und nachhaltig ist und planen bis 2025 ausschließlich erneuerbare Stoffe in ihren Kollektionen zu verwenden. Außerdem spenden sie 1% ihrer Einnahmen an Umwelt-Organisationen, welche die gleiche Mission verfolgen. 
Patagonia verfolgt das Ziel, durch die Herstellung ihrer Kleidung die Ausstoßung des Kohlendioxides so gering wie möglich zu halten, um die Umwelt nicht weiter zu verschmutzen und den Klimawandel nicht zu fördern. 



2. Stella McCartney


Stella McCartney ist schon seit vielen Jahren ein Pionier für Sustainable Luxus Fashion und setzt sich auch für den Tierschutz ein. DIe Marke verwendet umweltfreundliche Materialien und Stoffe wie recycletes Polyester, das aus Textilabfall und Plastikflaschen gewonnen wird, organische Baumwolle und regeneriertes Kaschmir. 
Stella setzt sich auch für Tiere ein, da sie der lebenslangen Vegetarierin persönlich sehr am Herzen liegen. Alle Stella McCartney Kollektionen sind frei von Pelz, Leder, Angora und exotischen Tierhäuten. 
Diese Marke produziert nicht nur tierleidfreie und umweltfreundliche, sondern noch dazu extrem stylische Mode. Vor allem Stella McCartney Taschen sind bei Fashionistas sehr beliebt, da sie ein individuelles Design besitzen und sich super stylen lassen- und das ohne, dass ein Tier dafür sein Leben lassen musste. 

3. Toms


Toms ist eine Marke, die für ihre trendy Schuhkollektionen bekannt ist. Was viele jedoch nicht wissen: Die Marke verfolgt das Ziel, die Umwelt zu schützen und Menschen zu helfen. Für jedes verkaufte Paar Schuhe spenden sie ein Paar an Kinder in Not. Außerdem beteiligen sie sich auch bei jährlichen Tierschutz-Initiativen. Toms versucht zu helfen, wo sie können und mit ihrem Business viele Bereiche gleichzeitig abzudecken. Sie haben auch selbst eine Initiative gegründet, die sich mit Themen wie Obdachlosigkeit und Feminismus befasst. 
Wenn du dich für Toms Schuhe entscheidest, dann unterstützt du das Unternehmen nicht nur dabei, Gutes zu tun, sondern hilfst auch selbst. Außerdem sehen die Schuhe extrem stylisch aus und passen zu jedem Style, denn sie decken eine breite Variation ab, von Loafers angefangen über Sneakers bis hin zu Stiefeletten. 

 

4. People Tree


People Tree ist eine britische Marke, die seit ihrer Gründung 1991 den Fokus voll und ganz auf Fair Trade und ethische Werte legt. Sie sorgen für gute Arbeitsbedingungen der Arbeiter, welche ihre Kleidung herstellen und ermöglichen faire Gehälter. Die Marke ist sogar "Fair Trade" zertifiziert, was bedeutet, dass die Herstellungs- und Lieferkette sehr strenge Richtlinien befolgt. 
Außerdem nutzt People Tree umweltfreundlichere Stoffe wie Baumwolle und Tencel Lyocell. Ihre Produkte werden traditionell durch händisches Weben, Nähen und Sticken produziert. 
Bei People Tree bekommst du alles, was du für eine stylische Garderobe benötigst - von Tops und Shirts angefangen über Pullover bis hin zu Mänteln und Jacken

Es gibt natürlich noch viele weitere Marken und Unternehmen im Fashion Business, die mehr und mehr auf Sustainability achten. Vor allem heutzutage müssen nicht nur Designer, sondern auch Konsumenten und Shopper umdenken, denn unser Planet ist es wert, geschützt zu werden und dafür ist es wichtig, wesentlich bewusster mit Kleidung umzugehen - und in diesem Punkt sind sich alle einig: Sustainable Fashion ist der Weg, den wir zukünftig gehen müssen!

Love, JasmineJasmine Mousavi
Interessant?

Teile diesen Blog mit deinen Freunden!

KOMMENTIERE DIESEN BLOG